C7: “Romane lindern mein Fernweh”

Büşra Akdeniz

„C7“ nennen wir unseren Corona-Fragebogen, den Künstler, Medienleute, Bekannte und Unbekannte ausfüllen, um ihren Weg durch die Krise zu beschreiben. Diesmal: Büşra Akdeniz.

Büşra ist Gastarbeiter-Enkelin aus Düsseldorf. Sie tritt unter Ihrem Künstler*innennamen “Ballin BDOG” als DJ auf.

Was überrascht Dich in der Krise?

Mich überrascht die Solidarität, die Kreativschaffenden momentan von der Bevölkerung entgegengebracht wird. Menschen schließen sich zusammen und entwickeln starke Ideen, um diese außergewöhnliche Zeit zu überstehen.

Was hilft Dir dabei im Lockdown nicht durchzudrehen?

Bewegung und viel frische Luft. Konkret morgens eine Runde im Wald joggen. Außerdem höre ich
viel Musik und lege zuhause auf. Die Plattensammlung zu sortieren und längst vergessene Platten
wiederzufinden, ist auch ein schöner Zeitvertreib. Genauso mit Freunden zu telefonieren oder zu
facetimen.

Welche Serie/ welches Buch / welcher Film hilft Dir durch die Krise?

Ich lese gerne Krimis und momentan die Reihe von Celil Oker über den Istanbuler Privatdetektiven
Remzi Ünal. Dieses Jahr wäre ich eigentlich nach Istanbul geflogen und vermisse die Stadt. Die
Romane helfen mir, mein Fernweh wenigstens ein bisschen zu lindern.

Was macht Dir Angst?

Mir bereitet die Gesundheit meiner Mitmenschen Sorge und konkrete Angst habe ich natürlich
davor, Menschen aus meinem Familien- oder Freundeskreis zu verlieren. Abgesehen von Corona,
macht mir der Rechtsterrorismus in Deutschland Angst. Dieser ist nämlich genauso tödlich, wird
aber in Deutschland nicht ernst genommen weil die breite Mehrheitsgesellschaft nicht davon
betroffen ist.

Was gibt Dir Hoffnung?

Musik, intelligente Menschen und das Vertrauen in die Medizin.

Die Welt 2021

2021 ist hoffentlich zumindest ein Umdenken in Deutschland passiert. Ein Umdenken was
moderne Arbeitskonzepte, Digitalisierung, Umweltschutz und die Priorität des
Gesundheitssystems angeht. Vielleicht lernen wir, den Menschen selbst und dessen mentales und
körperliches Wohlbefinden mehr in den Mittelpunkt zu rücken und entfernen und so von dieser
krank machenden Leistungsgesellschaft. Gleichzeitig hoffe ich natürlich auch, dass lokalen
Geschäften, kleinen Clubs und Konzertlocations und der Privilegien, die wir genießen, mehr
Wertschätzung entgegen gebracht wird.

Was lernst Du ganz persönlich aus dieser Krise?

Diese Situation hat mein Leben entschleunigt. Langeweile fördert die Kreativität. Ich habe
momentan viele Projekte, die in Planung sind und die derzeitige Situation hilft mir, mich zu
fokussieren und Konzepte zu erarbeiten.

Ihren Mix-Cloud-Account findet Ihr hier: https://www.mixcloud.com/ballin-bdog/

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Büşras Insta-Profil