Konsolidierung vs. Flickenteppich

Medienschau vom 28. August 2020

Das Treffen der Bundesinnenminister hat einige einheitliche Regelungen zur Corona-Krise beschlossen. Eine Penisnase oder Nichttragen kostet ab sofort einheitlich ein Bußgeld von 50 Euro. Weitere Regelungen fasst die Süddeutsche zusammen. Angela Merkel ist auch bereits dazu übergegangen, die Bevölkerung auf die Herausforderungen der kalten Jahreszeit einzuschwören. Nur wenn die Infektionszahlen niedrig bleiben, sind Kinder, Wirtschaft und soziale Kontakte nicht die großen Verlierer des Herbst und Winters 2020, schreibt die Zeit.

Doch kaum hat man das Gefühl die Konsolidierung der Regelungen beginnt endlich, erklärt Sachsen-Anhalt, dass sie bei diesem Bußgeld nicht mitmachen. Ministerpräsident Haseloff dazu in der tagesschau. Und auch NRW kocht ein ganz eigenes Pandemie-Süppchen, indem es beschließt die Maskenpflicht im Unterricht trotz steigender Zahlen auszusetzen ab nächstem Dienstag, wie der Spiegel berichet.

Die Kommentatoren aus der Presselandschaft sind sich genauso uneins wie die Regelungen, ob das teilweise Scheitern der Vereinheitlichung in Desaster (Isabel Reifenrath, HR) oder ein Sieg (Willi Haentjes, BILD) für die Demokratie ist.

POLITIK & GESELLSCHAFT

Klassenzimmerrisiko: Das ZDF hat interaktiv visualisiert wie die Verbreitung von Aerosolen im Klassenzimmer aussieht. ZDF

Todesfälle Schweden: Die schwedischen Statistiken dass nicht einmal im 1. oder 2. Weltkrieg so viele Schweden starben wie während der Corona-Krise. Der schwedische Sonderweg hat sich nicht ausgezahlt. n-tv

Impfstoffdeal: Die EU hat gerade einen Deal mit AstraZeneca über 300 Millionen Impfstoffdosen eines potenziellen Impfstoffes abgeschlossen. Reuters

Corona-Gegner: Correctiv.org zeigt wie ein bundesweites Netzwerk von Wissenschaftlern, Meinungsmachern und Anwälten versucht, die Corona-Maßnahmen zu untergraben. Correctiv

KULTUR/WIRTSCHAFT

Coronation: Ai-Weiweis neuestes Kunstwerk, der Film Coronation, wirft einen unerbittlichen Blick auf die Lage der Freiheitsrechte in China im Zuge der Corona-Pandemie. Wir berichteten: SCC

Spiel.digital: Wir haben ein Interview mit Dominique Metzler über die Verlegung der weltgrößten Messe für Gesellschaftsspiele ins Digitale gesprochen. Sie sieht mehr Aufwand, aber auch mehr Chancen. SCC

Riesenproblem: Die deutschen Autohersteller waren teilweise schon vor der Krise in der Krise. Corona bringt die Riesen der deutschen Wirtschaft weiter ins Wanken. Spiegel

Dokumentation: Schon jetzt gibt es diverse TV-Dokumentationen zur Corona-Krise. Doch ein Fall zweier Dokumentationen über den Virus und China sorgte diese Woche für Aufsehen. taz

WISSENSCHAFT

Kommunikation: Forscher Reinhard Busse meint vieles an der Kommunikation in der Coronakrise sei Mist. Und keiner verstehe die uneinheitlichen Regeln. Zeit

Erkältungsgefahr: Die Deutschen sind nicht die besten Durchlüfter, denn man könnte sich ja erkälten. Humbug! Sagt der tagesspiegel.

Immunität: Die Studien zur Immunität scheinen vielversprechend zu sein, aber noch ist es zu früh um sicher zu sein. Spiegel

Re-Infektion: Auch wenn die Studien vielversprechend aussehen, werden in verschiedenen Ländern Re-Infektionen beobachtet. Die Frage ist, ob es die Regel oder die Ausnahme ist. NYT

Zukunft: Ein Blick in die Zukunft der Pandemie zeigt, dass uns diese noch über Jahre begleiten und unseren Alltag beeinflussen wird. Wer glaubt, dass alles nächstes Jahr wieder normal wird, irrt sich. Spektrum

Algorithmen: In Israel wird das Testen seit neustem durch einen Algorithmus unterstützt. Ein Konzept mit Zukunft? NYT

KÖPFE DER WOCHE

Drei 18-jährige haben während der Corona-Krise einen Krisen-Chat gestartet. Denn auch Kinder und Jugendliche leiden unter der Isolation und Social Distancing.

https://www.rnd.de/digital/krisenchat-per-whatsapp-wie-drei-18-jahrige-in-der-corona-krise-eine-chatberatung-gestartet-haben-DBE7HQ4SABBAJNJMAUMMIWLD4Q.html