C7: Alexander Pinker: “Kollaboration und Zusammenarbeit werden uns in die Zukunft tragen“

„C7“ nennen wir unseren Corona-Fragebogen, den Künstler, Medienleute, Bekannte und Unbekannte ausfüllen, um ihren Weg durch die Krise zu beschreiben. Diesmal: Alexander Pinker, Zukunftsstratege.

Was überrascht Dich in der Krise?
Ich fand es interessant, wie schnell Unternehmen kreativ wurden. Nach der ersten Schockstarre haben viele Gründer und Manager, auch aus meinem näheren Umfeld, ihre Denkweise komplett umgestellt und teilweise großartige Produkte und Plattformen erschaffen, die ihnen auch nach der Krise einen einzigartigen Vorteil verschaffen werden. Auch der Umgang mit den Mitarbeitern war dabei häufig sehr einfühlsam und zukunftsorientiert. Die aktuelle Krise zeigt daher in meinen Augen, wie dynamisch und innovativ wir sein können, wenn wir es denn wirklich sein müssen.

Was hilft Dir dabei im Lockdown nicht durchzudrehen?
Ich bin extrem dankbar, dass ich meine Freundin um mich habe, die mir das Stück Normalität gibt, welches ich brauche, um auch im Lockdown entspannt zu bleiben. So können wir gemeinsam einfach mal rausgehen, um frische Luft zu schnappen, aber haben auch im Home Office den Austausch und bringen uns gegenseitig zum Lachen. Dafür bin ich sehr dankbar.
Gleichzeitig nutze ich die Zeit, die ich dadurch gewonnen habe, dass es gerade weniger Geschäftsreisen zu Beratungsterminen, Keynotes oder Workshops gibt, um mich komplett in neuen Ideen zu verlieren und über meine eigene Vision nachzudenken.

Welche Serie/ welches Buch / welcher Film hilft Dir durch die Krise?
Aktuell nutze ich die Zeit, um wieder mehr zu lesen, wozu ich normalerweise viel zu sporadisch komme. Sehr inspiriert hat mich dabei beispielsweise das Buch „Die Physik der Zukunft“, welches viele wichtige Themen anspricht. Doch auch Bücher, die mich schon in der Vergangenheit begeistert haben, kommen mal wieder aus dem Regal, wie beispielsweise „In 80 Tagen um die Welt“, was die Möglichkeiten eines kreativen Mindsets in meinen Augen schön verdeutlicht.

Was macht Dir Angst?
Ich denke, die teilweise fehlende Rationalität einiger Menschen macht mir aktuell am meisten Angst. Wenn man sich anschaut, welche Reaktionen auf Kleinigkeiten teilweise durch die Nachrichten oder die sozialen Medien gehen, muss ich manchmal doch den Kopf schütteln…

Was gibt Dir Hoffnung?
Was mir Hoffnung macht, ist zu sehen, wie toll einige Personen mit der Situation umgehen. Sie helfen sich gegenseitig, öffnen sich neuen Ideen und arbeiten zusammen, obwohl sie eigentlich Konkurrenten sind. Diese Kollaboration und Zusammenarbeit, die wir grade erleben, wird uns auch in die Zukunft tragen und macht mir Hoffnung für die Welt von Morgen.

Die Welt 2021
…wird eine Andere sein. Als Zukunftsstratege muss man in Szenarien denken. Wenn es nach dem Best-Case Szenario geht, haben wir digitale und analoge Arbeitsweisen perfekt vereint, setzen weiter Technologien ein, um unsere Arbeit zu erleichtern und können uns daher auf das Wesentliche konzentrieren: das Lernen, das Soziale und die persönliche Entwicklung. Im Worst-Case Szenario ist die Wirtschaft am Boden und die Unternehmen gehen, wenn auch geschwächt, zurück in den Status-Quo aus dem letzten Jahr. Völlig ohne Erkenntnisse oder Veränderungen. Die Wahrheit liegt ziemlich sicher in der Mitte und wird sich in den nächsten Wochen und Monaten immer stärker herauskristallisieren. Daher bleibt es für mich spannen – auch wenn ich natürlich ein favorisiertes Szenario habe.

Was hast Du ganz persönlich aus dieser Krise gelernt?
Ich habe gelernt, mich selbst stärker zu hinterfragen und meine eigene Arbeit auch noch flexibler zu gestalten. Man weiß nie, in welche Richtung sich die Zukunft entwickelt und man sollte für alle Situationen vorbereitet sein.

Alexander Pinker ist Innovation-Profiler, Zukunftsstratege und Startup Experte und hilft Unternehmen nicht nur in die nächsten zwei Jahre zu blicken, sondern die Trends in Technologie und Gesellschaft für die nächsten fünf bis zehn Jahre zu verstehen. Dafür geht der Innovation-Profiler mit den Kunden auf die Suche nach den Spuren des Wandels. Er ist Gründer von „Alexander Pinker – Innovation-Profiling“ und der „Medialist Innovation Group“, Vorstand des Startup-Netzwerks SUN e.V. und Gründungsmitglied von Futures Space.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden